Inhalt

weiterführende Infos

Texture-Mapping

Texturen definieren bestimmte Oberflächeneigenschaften, wie z. B. Glanz, Transparenz, oder andere Materialeigenschaften. Dadurch erhält die Fläche beim Rendern ein realistisches Aussehen. Unter Texture-Mapping versteht man das automatische Anpassen der Texturen an den Flächenumriß (Der Anwender muß also die Texturen nicht interaktiv zurechtschneiden).


Internationaler Begriff
Texture-Mapping

Synonym

Acronym

Beispiel


Siehe auch