Inhalt

weiterführende Infos

Raytracing

Das Raytracing stellt eine Methode zum Rendern dar.
Bei dem Raytracing-Verfahren wird zu jedem Pixel ein Strahl (Ray) durch den Betrachtungsraum erzeugt, der die Flächen schneidet. Der Schnittpunkt mit der geringsten Tiefe definiert die Darstellungsfarbe des Pixels.
Das Raytracing-Verfahren wird auch zur Beleuchtungsermittlung verwendet. Dabei wird für jedes Pixel der Beleuchtungswert ermittelt. Vom Pixel ausgehend wird ein Strahl zur Lichtquelle gesendet und geprüft ob er die Lichtquelle erreicht. Trifft er zuvor auf ein Hindernis, so wird die Beleuchtungsintensität des Pixels in Abhängigkeit der Lichtdurchlässigkeit des Hindernisses herabgesetzt.
Mit dem Raytracing-Verfahren lassen sich Effekte wie Reflexion, Spiegelung darstellen.


Internationaler Begriff
Raytracing

Synonym

Acronym

Beispiel


Siehe auch