Inhalt

Produktdatenmanagement

Ein Produktdatenmanagement-System unterstützt IT-Prozesse in der Produktentwicklung- unter Einbeziehung von externen Partnern (Kunden und Lieferanten) eines Unternehmens. Als technische Datenbank- und Kommunikationssystem bildet es die Integrations- und Kommunikationsplattform für unterschiedliche Cax-Systeme als Kern einer PLM (Product Lifecycle Management) Strategie
Ein PDM-System unterstützt die Erfassung, Bearbeitung und Verwaltung der digitalen Produktbeschreibung (=der Produkt beschreibenden Daten) sowie die Organisation der Abläufe innerhalb der industriellen Prozeßketten.
PDM ist aus den so genannten "Engineering Data Management"-Systemen hervorgegangen, die zur integrierten Verwaltung von Produktdaten eingesetzt wurden und die den Fokus auf der Produktentwicklung hatten.
PDM- Systeme sollten Schnittstellen zur ERP- und PPS-Systemen bereitstellen, um Produktentwicklungsdaten und betriebswirtschaftliche Daten zu koppeln.

PDM-Systeme können nicht nur Stücklisten zusammenstellen, Daten ablegen oder Zeichnungen verwalten, sondern auch Prozesse und Zugriffsrechte bestimmen und festlegen. Dazu zählen die Verwaltung von Änderungen, von betriebsinternen Abläufen (wie z. B. Entwicklungs- und Produktionsfreigaben), sowie die Unterstützung bei der Zusammenstellung und Übergabe von Daten.

PDM-Systeme sind aus den Zeichnungsverwaltungssystemen hervorgegangen. Ein PDM-System ist ein Instrument der Prozesssteuerung
_


Internationaler Begriff
Product Data Management

Synonym
Engineering Data Management

Acronym
PDM

Beispiel


Siehe auch
..\images\pdm06.gif