Inhalt

weiterführende Infos

Produktentwicklungsprozess

Die Produktentwicklung beinhaltet alle Tätigkeiten, bei denen ausgehend von den Anforderungen die geometrischen, stofflichen und technischen Merkmale eines Produktes bezogen auf den gesamten Lebenszyklus festgelegt werden. Zu den Unterprozessen gehören: Versuch, Musterbau, Fertigung, Montage
Ziel des elektronischen Produktenwicklungsprozesses ist eine möglichst durchgängige Virtualisierungskette zu schaffen.
Insbesondere im Automobilbau werden immer mehr Simulationstools für technische Problemstellungen und Designfragen eingesetzt. Es wird von einem multidisziplinären CAE-Konzept gesprochen, bei dem Kenngrößen aus verschiedenen Bereichen der Physik (z. B. Geometrie, Mechanik, Elektronik, Akustik, Aerodynamik, ...), der Technik (Fertigung, Design, Montage, ...) und des späteren Gebrauchs (z. B. Fahruntersuchungen, Crahtests, Verbrauch, …) untersucht werden.
_


Internationaler Begriff

Synonym

Acronym
PEP

Beispiel
Zu den Simulationstools des elektronischen Produktenwicklungsprozesses im Automobilbau zählen z.B. Digital Mockup, Crash-, Akustik-, Guss-Simulation, …

Siehe auch