Inhalt

Parametrikmodul

"Das parametrische Modellieren beruht auf dem Grundprinzip, daß zunächst vom Benutzer ein Grundmodell aufgebaut wird, das eine genaue Spezifikation dessen beinhaltet, was an Modifikationen später möglich sein soll und welche Eigenschaften gegenüber den Modifikationen invariant sind beziehungsweise bei Modelländerungen erhalten bleiben müssen. Die Flexibilität wird dadurch erreicht, daß an die Stelle fester Maße Parameter treten, denen je nach zu erzeugender Variante bestimmte Werte zugewiesen werden." Über die Parametrisierung der Bemaßung hinaus müssen zur eindeutigen Definition noch Constraints hinzugefügt werden. Dies sind Bedingungen, die bei konventionellen technischen Zeichnungen vom betrachtenden Menschen interpretiert werden.

Dieses Grundprinzip steht im Gegensatz zum "freien Modellieren", bei dem der Anwender das Modell durch direkte Manipulation der Geometrieelemente (Trimmen, Ziehen, Drehen, …) aufbauen und verändern kann.


Internationaler Begriff

Synonym

Acronym

Beispiel


Siehe auch