Inhalt

weiterführende Infos

Nutzwertanalyse zur Software-Auswahl

Nutzwertanalyse zur Auswahl eines CAD-Systems:

Nach der Grobauswahl eines CAD-Systems und dem Aussondern der Systeme, die die Mindest- oder Festanforderungen nicht erfüllen erfolgt eine detaillierte Untersuchung. Dafür besonders geeignet ist die Nutzwertanalyse.

1. Schritt:
Aus dem Anforderungsprofil wird ein hierarchisch strukturiertes System zur Zielbewertung mit den qualitativen und quantitativen Merkmalen der in Frage kommenden Systeme zusammengestellt.
2. Schritt:
Erstellung eine Bewertungsskala und darauf aufbauend Definition eines Gewichtungfaktors der einzelnen Kriterien.
3. Schritt:
Ermittlung des Erfüllungsgrads der einzelnen Kriterien für alle untersuchten Systeme. (Bewertet wird nur die Überschreitung der Mindestanforderung bzw. die Wunschanforderungen)

Der Einzelnutzen einer Alternative ergibt sich aus der Mutltiplikation von Gewichtungsfaktor mit dem Erfüllungsgrad.
Der Gesamtnutzen einer Alternative ergibt sich aus der Summe der Einzelnutzen.

Nachteilig bei der Nutzwertanalyse ist die Vermengung von Kosten und technischem Nutzen.
_


Internationaler Begriff

Synonym

Acronym

Beispiel


Siehe auch