Inhalt

weiterführende Infos

Mechatronik

"Mechatronik" ist eine übergeordnete Disziplin, die die größtmögliche Integration von Mechanik, Elektronik und Informatik zum Ziel hat.
Bereits in der Entwicklunsphase eines Produktes werden Mechanik, Elektronik und dazugehörige Software gemeinsam betrachtet.
Mechatronik bedeutet die Koordination der Ingenieurdisziplinen Mechanik, Elektrotechnik, Elektronik und Software-Engineering mit dem Ziel der Beseitigung von Insellösungen, da heutzutage (mechanische) Konstruktionen im Maschinen- und Anlagenbau nicht mehr ohne Elektrik- und Steuerungtechnik denkbar sind.
Mechatronik kann nur durch vernetztes Denken und das Kombinieren unterschiedlicher Technologien realisiert werden.
Voraussetzung dafür ist die Kompatibilität der eingesetzten Anwendungen und deren Daten- insbesondere also MCAD- und ECAD-Anwendungen.

In VDI 2206 wird Mechatronik so definiert:"Mechatronik bezeichnet das synergetische Zusammenwirken der Fachdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik beim Entwurf, der Konzeption und der Herstellung industrieller Erzeugnisse sowie bei der Prozeßgestaltung.


Internationaler Begriff
Mechatronic

Synonym

Acronym

Beispiel
Viele Aufgaben- insbesondere Steuerung und Regelung-, die früher feinmechanische Anwendungen waren, werden heute durch Mechatronik realisiert.
Aber auch bei komplexen Verkabelungen reicht ein elektrischer Schemaplan allein nicht mehr aus. Vielmehr werden Kabel bzw. Kabelbäume mittels 3D-Modell dargestellt, um sicherzustellen dass der erforderliche Bauraum vorhanden und die Kabelführung in Ordnung ist.
_

Siehe auch