Inhalt

Graphische Benutzeroberfläche

Über die Software-Komponente "Grafische Benutzeroberfläche" erfolgt die Interaktion des Anwenders mit dem System (Programm / Maschine) über grafische, metapherhafte Elemente (Schreibtisch, Symbole, Menüs). Der Zusatz "grafisch" drückt dabei aus, dass die Programmsteuerung überwiegend mit Hilfe eines Zeigegeräts (Maus, Stift, …) erfolgt- statt mit der Tastatur (wie bei einer textbasierten Benutzeroberfläche). Symbole, Menüs und Steuerelemente sind Elemente der "Grafischen Oberfläche". Durch deren Manipulation (Anwählen, Ändern, …) mit der Maus werden Funktionen ausgelöst, Eigenschaften festgelegt oder Einstellungen vorgenommen, Eingabedaten an das Programm übergeben usw.

Eine "Grafische Benutzeroberfläche" wird u. a. durch folgende Punkte charakerisiert:
- Standards (Windows/ XWindows/ AppleOS/ ...)
- Aussagekraft der Befehlssymbole
- Größe und Aufbau von Funktionspaletten
- intuitive Bedienung
- Menü-/Symbolleistenform
-- Hierarchisch / nur eine Ebene
-- In der Größe anpaßbar
-- Kontextmenüs (z. B. durch rechte Maustaste)
-- Fly-Out-Menüs
-- Popup-Menüs
-- Tear-Off-Menüs / andockbar

Ergänzt werden kann die oben beschriebene Interaktionsform durch die Programmsteuerung über Gesten, die mit dem Stift, der Maus, dem Finger oder einem anderen Zeigeinstrument auf einer berührungsempfindlichen Eingabefläche (z. B. Tablett oder Bildschirm) vollführt werden.
_


Internationaler Begriff
Graphical User Interface

Synonym

Acronym
GUI

Beispiel


Siehe auch