Inhalt

weiterführende Infos

Digitaler Änderungsvergleich

In vielen Unternehmen wird in 3D konstruiert. Bei Bedar- für Varianten- oder Änderungskonstruktion werden Änderungen am 3D-CAD-Modell durchgeführt und die Fertigungszeichnungen assoziativ abgeleitet. Für den Freigabeprozes und die damit verbundene Dokumentation solcher Änderungen gibt es Software-Lösungen zum Revisionsvergleich, die die Qualitätssicherung unterstützen.
Der "Digitaler Änderungsvergleich" erfolgt nicht am 3D-CAD-Modell, sondern an der daraus abgeleiteten 2D-Zeichnung, da in den Unternehmen häufig die 2D-Zeichnung als "rechtsverbindliche" Instanz und damit als für die Fertigung relevant angesehen wird. Außerdem enhalten 3D-Modelle oft nicht alle Informationen, die in einer Zeichnung stehen.
Ein weiterer Vorteil diese Methode ist, das der Revisionsvergleich auch dann durchgeführt werden kann, wenn die Assoziativität zwischen 3D-Modell und der 2D-Zeichnung verloren gegangen ist.
Dabei handelt es sich nicht um einen Sichtvergleich, den Konstrukteur oder Prüfer bisher durchgeführt haben, sondern um den Vergleich der Zeichnungslogik auf Basis der im CAD-System angelegten Informationen.Die Software wertet die Objekte und Merkmale einer Zeichnung aus und vergleicht sie mit dem anderen Revisionsstand. Die Änderungen werden sowohl in der Zeichnung graphisch markiert als auch in einer Änderungsliste protokolliert.


Internationaler Begriff

Synonym

Acronym

Beispiel


Siehe auch