Inhalt

weiterführende Infos

Assoziatives Modellieren

"Assoziatives Modellieren" bedeutet die Verknüpfung der Geometriedefinition mit den Konstruktionsabsichten, die der Teilebeschreibung zu Grunde liegen.
Vorteile:
- Schnelle Produktbeschreibung
-Durchspielen verschiedener Konstruktionsalternativen leicht möglich
-Leichte Änderbarkeit

Ohne Assoziativität wird ein Produkt lediglich geomtrisch beschrieben, daher ist selbst bei kleinen Änderungen eine Wiederholung des Konstruktionsprozesses erforderlich.
Die zentrale Komponente moderner, assoziativer Konstruktionsmethoden ist die Möglichkeit, ein Produkt über Bedingungen, Regeln und Geometrien zu beschreiben. Zu den Bedingungen zählen die Geometriemaße sowie algebraische und geometrische Beziehungen. Regeln sind Festlegungen, wie sich Konstruktionselemente verhalten sollen.


Internationaler Begriff

Synonym

Acronym

Beispiel


Siehe auch